PETITION:

Menschenhandel endlich konsequent bekämpfen!

 

 



22.07.2019

 

Nicht unbedenkliche Entwicklung: Staatsforste des "katholischen" Bayern steigen in Geschäft mit Naturbestattungen ein (SZ).

 

Klimawandel: Internet-Pornos produzieren so vie CO2 wie Rumänien! (Heise)

 

Video Holger Strohm: Dokumente zur Ausplünderung und Ausrottung der Deutschen?

 

Gegen "Hass und Hetze" - eines Muslims: "Eine bodenlose Unverschämtheit" (danisch)

 

Bayern: Erstmals erhält Pfarrer Strafbefehl wegen illegalem Kirchenasyl (Focus).

 

 

 

 

 

 

 

21.07.2019

 

Petersplatz: Auch Papst erinnert an Mondlandung vor 50 Jahren (VaticanNews).

 

München: Kardinal Marx kann sich auch Laien - und sogar "Nichttheologen" - als Prediger vorstellen (Vaticannews).

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Predigten dann noch dünner, weltlicher und/oder häretischer werden, als sie in zu viel Fällen ohnehin schon sind, dürfte weit höher liegen als andersherum - da sollte man einfach die Realität sehen...

 

Rosenheim: Stadtrat plant künftig Beschränkungen von Stürzenberger-Auftritten (PI).

 

Fantastisches vom zweiten Mondbetreter vor 50 Jahren, dem Christen Buzz Aldrin: "Die erste Flüssigkeit, die auf den Mond gegossen wurde, und die erste Nahrung, die dort verzehrt wurde, war die Heilige Kommunion" (Fox News).

 

"I wondered if it might be possible to take communion on the moon," Aldrin recalled a year after the mission, "symbolizing the thought that God was revealing Himself there, too, as man reached out into the universe. For there are many of us in the NASA program who do trust that what we are doing is part of God’s eternal plan for man." (...)

And on July 20, 1969, after the Eagle lunar lander touched down on the surface of the moon, Aldrin pulled out the wafer that was in a plastic packet and the wine, along with a small silver cup provided by his church, which he kept in his "personal-preference kit," before he spoke into the radio, according to the Religion News Service.“Houston, this is Eagle. This is the LM pilot,” Aldrin said, referring to the lunar module, shortly after the Eagle lunar lander touched down on the surface of the moon July 20, 1969.

Aldrin silently read from John 15:5, which he penned on a 3-by-5-inch notecard: “As Jesus said: I am the vine, you are the branches. Whoever remains in me, and I in Him, will bear much fruit; for you can do nothing without me.” (...)

"In the radio blackout I opened the little plastic packages which contained bread and wine," Aldrin said. "I poured the wine into the chalice our church had given me. In the one-sixth gravity of the moon, the wine curled slowly and gracefully up the side of the cup. It was interesting to think that the very first liquid ever poured on the moon, and the first food eaten there, were communion elements."

He later wrote NASA requested he not read the Bible verse "because of the O'Hair lawsuit," after Apollo 8 read 10 passages from Genesis about the creation of the world and an atheist sued. Although the lawsuit was eventually dropped, the space program was nervous about including any more faith declarations. But Aldrin managed to get another verse in before once again stepping foot on earth.

At the end of the mission, when Aldrin was headed back to earth, he read aloud a second verse, from the Old Testament, he scrawled on the same notecard, Psalm 8: 3-4: "When I consider thy heavens, the work of thy fingers, the moon and the stars, which thou has ordained; What is man that thou art mindful of him? And the Son of Man, that thou visitest Him?" ("Was ist der Mensch, dass Du an ihn denkst?"/Anm. d. Red.) (...)

 

"It was a privilege to have been able to undertake the first manned mission to the lunar surface, an honor to have worked with so many good and dedicated people, and to have left our footprints there," Aldrin told Florida Today earlier this week. "Even now, sometimes, I marvel that we went to the moon."

 

Bundeswehr-Bewerbungen: MAD weist u. a. ein Dutzend Jihadisten ab (MdR).

 

Voerde: Polizeibekannter Serbe stößt Frau vor einfahrenden Zug in den Tod (PI).

 

Söder verliert offenbar den Verstand: Höcke "putsche" die AfD zur "geistigen NPD".

 

Mittelmeer: Kreuzfahrtschiff nimmt 111 illegal nach Italien schippernde Migranten, darunter 33 Minderjährige, auf und setzt sie in Griechenland ab (Merkur).

 

Gewalt gegen Polizisten: "Das ist ein ganz, ganz großes gesellschaftliches Thema" (SZ).

 

"München. Die Aggression gegen Einsatzkräfte nimmt zu, mehr als 450 Polizisten wurden 2018 im Einsatz verletzt..."

 

Spanien: Rund 200 Afrikaner stürmen Grenzzaun zu Melilla (PI).

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen...

...aber ein großer für...

...die Menschheit!"

 

 

20.07.2019

 

Ab 00.20 Uhr auf ARD-alpha "punktgenau": 50 Jahre Mondlandung! (BR)

"Am 21. Juli 1969 um 3:56 Uhr MEZ betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond, gefolgt von Buzz Aldrin. ARD-alpha überträgt 50 Jahre nach der Mondlandung noch einmal Auszüge aus der Livesendung von 1969 - Teile der moderierten Studiosendung mit den Experten und Erläuterungen und die Bild- und Tonschaltungen in die USA. Besonderheit: Der erste Schritt auf dem Mond wird zur selben Zeit zu sehen sein wie damals."

Nordisrael II: Heimatstadt von Apostel Petrus, Andreas und Philippus entdeckt?

 

Nordisrael: Bischöfe verurteilen Vandalismus gegen Christen-Ort (VaticanNews).

 

Trump dagegen: "Unserer Rechte kommen von Gott, nicht von Regierungen."

„Ich glaube nicht, dass ein Präsident das so ernst genommen hat wie ich“, so Trump. Bei der dreitägigen Konferenz auf Einladung des US-Außenministeriums war er mit einem uigurischen Muslim aus China, Christen aus Nordkorea und dem Iran, einem Rohingya-Muslim und einem jüdischen Holocaust-Überlebenden zusammengetroffen. Gegen die Türkei kündigte Trump „große Sanktionen“ der USA „für ihre lange Zeit der Inhaftierung“ des US-amerikanischen Pastors Andrew Brunson an.

US-Vizepräsident Mike Pence erklärte bei der Tagung, Venezuela und Nicaragua seien für den Tod von Hunderten Katholiken verantwortlich, die gegen ihre Regierungen protestiert hätten. Nicaraguas Präsident Daniel Ortega und seine Frau Rosario Murillo sowie Venezuelas Präsident Nicolas Maduro nähmen „Kirchenführer zur Verteidigung von Demokratie und Religionsfreiheit“ ins Visier, sagte Pence. Maduro habe „keinen legitimen Machtanspruch“, er müsse weg.

Dem Iran warf Pence vor, es gebe dort keine Religionsfreiheit. Zugleich unterstütze Teheran religiöse Verfolgung im Ausland, gerade gegenüber Christen im Nordirak. Auch China drangsaliere Christen, Muslime und Buddhisten. Doch trotz des harten Vorgehens der Kommunistischen Partei verzeichne das Land das „schnellste Wachstum des christlichen Glaubens in den letzten 2.000 Jahren“.

US-Außenminister Mike Pompeo verwies auf die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen, in der Religionsfreiheit als Grundrecht festgeschrieben sei. Obwohl 83 Prozent der Weltbevölkerung der UNO angehörten, werde dieses Grundrecht vielerorts bedroht oder komplett verweigert. Pompeo kündigte die Gründung einer Internationalen Allianz für Religionsfreiheit an.(...)"

Siemens-Kaese(r) über Trump dummdreist: "Gesicht von Rassismus und Ausgrenzung"

 

Ravensburg: Nahost-Mob begrapscht Fahrradfahrerin (PI).

 

Von 11 Uhr bis 16 Uhr live aus München: BPE-Kundgebung zum 20. Juli 1944 - und dem NAZI-ISLAM-PAKT (, von dem viele leider immer noch nichts wissen) (PI)

 

Weiteres fadenscheiniges Urteil gegen Islamkritiker Stürzenberger - diesmal aus Fürth:

1.800 € Strafe für (wegen Linksgewalt präventiv notwendiger) Kennzeichenverdeckung des (parkenden) Kundgebungsautos! (PI)

 

Tanker-Kaperung: Großbritannien droht Iran mit "ernsten Konsequenzen" (SZ).

 

Vorsitzender der Berliner Staatsanwälte über die Kapitulation unseres Rechtssystems
aufgrund von Sparmaßnahmen und illegaler muslimischer Massenimmigration:

"Alles außer Mord und Totschlag wird quasi nicht mehr verfolgt!" (PI)

 

 

 

 

 

 

 

 

19.07.2019

 

Kardinal Schönborn zur Mondlandung: "Größtes Abenteuer der Menschheit"

 

"Die Mondlandung vor 50 Jahren hat nach Meinung des Wiener Kardinals Christoph Schönborn nicht nur die Schönheit der Erde offenbart, sondern auch dem Menschen seine bleibende Verantwortung für den Planeten gezeigt.

 

"Noch nie haben wir zuvor die Erde so gesehen. Wie schön, wie klein, wie kostbar ist unser Planet, in seinem leuchtenden Blau, seinen weißen Wolkenschleiern, seinen Kontinenten" (...)"

 

Da stimmen wir ihm vollumfänglich zu! :-)

 

Katholische und evangelische Amtskirche: Noch mehr Austritte als bisher! (SZ)

 

Leute, bleibt drinnen, denn nur SO können die Kirchen reformiert werden! Austreten tun nämlich meistens nur die angewiderten GUTEN, während die SCHLECHTEN drin bleiben und sich genüsslich die Hände reiben... Abwendung und Verweigerung führen nicht zur Lösung, sondern WEITEREN VERSCHLIMMERUNG!

 

Marokko: Todesstrafe für drei IS-Köpfer von zwei skandinavischen Touristinnen (SZ)

 

Wegen Klimabelastung: "Lasst uns endlich die Köter abschaffen!" (ND)

 

München: Dunkelhäutige Jugendliche wollen Ärztin (34) vergewaltigen, doch dank eingreifendem Passant lassen sie in letzter Sekunde von ihr ab! (tz)

 

So jedenfalls steht es in der heutigen PRINT-Ausgabe der tz. Online ist natürlich weder etwas von "Dunkelhäutigen" noch "Sex-Bande" noch "Angriff"  noch knapper Rettung zu lesen...

 

Anti-Jihadisten-Razzia in NRW: Drei Verdächtige bleiben in Haft (WDR).

 

Salzgitter: Tunesier attackiert vier Frauen - Messer im Kopf abgebrochen (PI)

 

(Von wegen) "ideologisch extreme, irreführende und faktisch falsche 'junk news'":
Islamkritischer Blog "Journalistenwatch" soll Gemeinnützigkeit verlieren
(SZ).

 

Merkel-Regime: Im konstanten, massiven und mehrfachen Verfassungsbruch (PI)

 

 

 

 

 

 

 

 

18.07.2019

 

Kardinal Müller kritisiert theologische Vorbereitungsarbeit für Amazonas-Synode:
"Theologia indigena u. Ökotheologie Kopfgeburt von Sozialromantikern"
(VaticanNews)

 

"...Es enthalte sogar eine „falsche Lehre“, wenn behauptet werde, dass ein bestimmtes Territorium „Quelle für die Offenbarung Gottes“ sei. Seit 2.000 Jahren lehre die katholische Kirche unfehlbar, dass die Heilige Schrift und die Apostolische Tradition bleibende einzige Quellen der Offenbarung seien.(...)

 

Nach seiner Ansicht handelt es sich dabei um die „vergebliche Anstrengung, das Christentum durch die Sakralisierung des Kosmos und der biodiversen Natur und die Ökologie zu einer Heilswissenschaft zu machen“. Zugleich fehle es in dem Text an einem „klaren Bekenntnis zur Selbstmitteilung Gottes“ in seinem Fleisch gewordenen Wort Jesus Christus sowie zur Sakramentalität der Kirche, so Müller, der bis Juli 2017 Präfekt der römischen Glaubenskongregation war.

Die Vorbereitungsgruppe besteht nach Einschätzung des Kardinals aus einer „geschlossenen Gesellschaft von absolut Gleichgesinnten“, in der „überproportional viele meist deutschsprachige Europäer“ vertreten seien. Nicht alle von ihnen hätten Südamerika-Erfahrung „und gehören nur dazu, weil sie auf Linie sind“. Sie bestimmten zugleich die Themen des „synodalen Wegs“ der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken ZdK.

Nach Müllers Überzeugung herrscht in diesem Kreis ein hohes Maß an Selbstreferenzialität. Die Autoren zitierten am häufigsten sich selbst sowie die neuesten Dokumente von Papst Franziskus. Der Kardinal bezeichnet dies als „Schmeichelei“ gegenüber dem aktuellen Amtsinhaber. Darüber hinaus gebe es nur wenige Hinweise auf die beiden Vorgängerpäpste sowie auf die Bibel und die Kirchenväter.(...)"

Infiltrations-Jihad auf höchster Ebene: 22 weitere "Islam-Größen" unterstützen Taqiyya-Vereinbarung zwischen Al-Azhar-Chef und Papst (VaticanNews).

 

Arabischer Scheich bei Freitagspredigt in Israel: "Ungläubige sollten wissen, dass, wenn wir gemäß des Islam herrschen, nicht ein einziges Gesetz nicht islamisch sein wird."

 

Prozess München um deutsche IS-Jihadistin, die versklavtes Kind (5) verhungern ließ:
(Ebenfalls versklavte) Mutter des toten Kindes erkennt Angeklagte wieder
(SZ).

 

(Wieder mal) nachträglich enthüllt: "18-jähriger, offenbar geistig verwirrter" Münchner Messerstecher von vorgestern (DV berichtete) ist afghanischer Asylant (PI).

 

Iran: Revolutionsgarden beschlagnahmen Tanker - angeblich wegen Ölschmuggels.

 

Stete Unterwanderung mit Jihadisten: "Wie sicher sind Sicherheitsdienste?" (Heise)

 

VIDEO-Interview: Islamkritiker Stürzenberger zum Münchner Skandal-Urteil (PI)

 

Türkischstämmige "Migrationsforscherin": Illegale, verkehrsbehindernde und -gefährdende "Hochzeitskorsos" werden auch in Deutschland zur "Tradition".

 

Trump legt gegen die 4 Kongress-Kratzbürsten nach - Menge ruft: "Schickt sie zurück!"

 

"Diese Abgeordnete, ihre Äußerungen nähren den Aufstieg einer gefährlichen, militanten Linksaußen-Bewegung."

 

Darüber hinaus sind mindestens zwei von ihnen ISLAM-U-BOOTE bzw. INFILTRATIONS-JIHADISTINNEN!!!

 

"(...) "Ich denke in einigen Fällen, dass sie unser Land hassen", sagte Trump vor Anhängern in Greenville in North Carolina über die Abgeordneten. Er ging vor allem die Demokratin Ilhan Omar aus Minnesota an, die als Kind aus dem kriegszerrütteten Somalia in die USA geflohen war. "Schickt sie zurück!", skandierte die Menge in der Arena in einer Reaktion auf Trumps Verbalangriffe.(...) Zudem griff er die Abgeordneten Rashida Tlaib aus Michigan, Alexandria Ocasio-Cortez aus New York und Ayanna Pressley aus Massachusetts an. Über die als Tochter palästinensischer Migranten in Detroit geborene Tlaib sagte der Präsident: Sie "ist nicht jemand, der unser Land liebt", weil sie Forderungen nach seiner Amtsenthebung mit einem Schimpfwort Nachdruck verliehen habe.

Am Wochenende hatte der Präsident "progressiven" Abgeordneten der Demokraten auf Twitter eine Rückkehr in ihre "kaputten und von Kriminalität befallenen" vermeintlichen Herkunftsländer nahegelegt. Sie sollten zuerst dort für Ordnung sorgen, statt der US-Regierung Ratschläge zu erteilen, schrieb er. Gemeint waren offensichtlich Omar, Ocasio-Cortez, Pressley und Tlaib - vier junge Abgeordnete vom linken Flügel der Demokraten, die in US-Medien auch als "The Squad" (Die Truppe) bekannt sind. Sie alle sind US-Staatsbürgerinnen und bis auf Omar in Amerika geboren.(...)"

"Konkrete Anhaltspunkte für Anschlagsplanung": Anti-Jihadisten-Razzia in NRW

 

Loiching: Islam-Propaganda für Viertklässler in "Eroberer"-Moschee (PI)

 

 

 

Mit geballter Unfähigkeit...

...gegen Deutschland und Europa

 

 

 

 

 


17.07.2019

 

(SC)Hockenheim: OB von Dunkelhäutigem schwer verletzt! (PI)

 

VIDEO Rosenheim: Massive Störungen der BPE-Islamaufklärung durch Linke (PI)

 

Passau: Afrikaner versucht, Frau zu vergewaltigen - und andere Bereicherungen (PI).

 

"Anonymisierter Krankenschein": Das Rundum-Sorglos-Paket für illegale Invasoren

 

Halle: Afghane (30) schlachtet seine Verlobte (18) ab (Bild).

 

Essen: (Mihigru-)"Jugendliche" schlagen 20-Jährigen halb tot und flüchten (PI).

 

 

 

 

 

 

 

 

16.07.2019

 

Auch sie hat vom Militär keine Ahnung: AKK wird jetzt Verteidigungsministerin (SZ).

 

Schönes Zeitzeugnis: Papst Paul VI. damals zur ersten Mondlandung (VaticanNews)

"...Die Astronauten hinterließen auf dem Mond eine kleine Goldplatte, in die Verse aus Psalm 8 eingraviert waren – ein Geschenk von Paul VI. Der Papst beobachtete am Abend des 20. Juli 1969 eine Weile den Mond durch ein Teleskop von der Päpstlichen Sternwarte aus, auf dem Dach seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo. Unmittelbar nach dem Aufsetzen der Landefähre auf dem Mond richtete Paul eine bewegte Radio-Botschaft an die Welt.

Schon ein paar Tage vorher, beim Angelus am 13. Juli ’69 – also vor genau fünfzig Jahren –, hatte sich der Papst mit dem Thema Mondlandung beschäftigt: Alle dächten doch in diesen Tagen, so sagte er, „an diese einzigartige, wunderbare Tat“.(...)

Dann zitierte Paul VI. ein paar Worte aus dem oben genannten Psalm 8: „Seh ich deine Himmel, die Werke deiner Finger, Mond und Sterne, die du befestigt: Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als Gott, du hast ihn gekrönt mit Pracht und Herrlichkeit. Du hast ihn als Herrscher eingesetzt über die Werke deiner Hände, alles hast du gelegt unter seine Füße.“

„Der Mensch, dieses Geschöpf Gottes, offenbart sich uns – noch mehr als der geheimnisvolle Mond, im Mittelpunkt dieses Unternehmens. Er offenbart sich uns als Riese. Er offenbart sich uns als göttlich, nicht an sich, sondern in seinem Anfang und in seiner Bestimmung. Ehre dem Menschen, Ehre seiner Würde, seinem Geist, seinem Leben!“

Da soll einer noch sagen, Kirche und Papstamt seien "rückständig!

Anglikanischer Bischof: Westen verschließt Augen vor Christenverfolgung!

 

"Das britische Außenministerium hat einen Bericht über Christenverfolgung veröffentlicht – die erste Studie dieser Art vonseiten einer nationalen Regierung. Demnach habe die Gewalt gegen Christen in einigen Weltregionen „beinahe das Ausmaß eines Völkermords“ angenommen. Der Bericht geht detailliert auf aktuelle Übergriffe gegen Christen ein und formuliert Empfehlungen an das britische Außenministerium.

Das Christentum sei die weltweit am meisten angegriffene Religionsgemeinschaft. Die westlichen Regierungen würden „ihre Augen vor dieser Realität verschließen“, beklagt der federführende anglikanische Bischof Mountstephen. Die vorliegenden Ergebnisse und Handlungsempfehlungen sollten ein Aufruf an Politiker und Öffentlichkeit sein, „nicht länger Zuschauer zu sein, sondern Akteure zu werden“, so der Bischof.

Religionsfreiheit und Maßnahmen als Reaktion auf Gewalt gegen Christen sollten deshalb „im Mittelpunkt der Prioritäten des britischen Außenministeriums“ stehen. Der Bericht wolle dazu beitragen, Großbritannien „zur weltweit führenden Kraft bei der Verteidigung der Religionsfreiheit“ zu machen.(...)"

"Die Botschaft hören wir wohl, allein uns fehlt der Glaube..."

Somalische US-Kongress-Infiltrationsjihadistin Ilhan Omar frech und anmaßend:
"Ich bin Amerikas Hoffnung und des Präsidenten Albtraum!"
(SZ)

 

Muss man sich da noch wundern oder gar entsetzen über die besagten Trump-Tweets?!

 

Gute Nacht, EU: Gescheiterte deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen (CDU) zur Kommissionspräsidentin gewählt - und prompt "grünen Deal" vorgeschlagen! (SZ)

 

München: "18-jähriger offenbar geistig verwirrter Mann" greift Passant mit Messer an (SZ).

 

Die islamophile Gesinnungsdiktatur hält auch in der Judikative immer mehr Einzug:

Acht Monate Haft auf Bewährung für Münchner Islamkritiker Stürzenberger! (PI)

 

Heute vor genau 50 Jahren startete eines der größten Abenteuer der Menschheit:

Der erste bemannte Mondflug - und wir waren (als Knirpse) live (am TV) dabei! :-)
 

 

 

 

Bei Trumps "Skandal-Tweets" geht es nicht um "Rassismus", sondern was anderes: "Wenn es ihnen hier nicht gefällt, dann können sie gehen" richtet sich vor allem gegen gewisse Kratzbürsten-Muslimas im Kongress, die USA ( + Israel + den gesamten Westen) abgrundtief hassen und nach dem "Vorbild" ihrer (in der Tat desolaten) Abstammungsländer islamisch transformieren wollen (SZ).

"(...)"Wenn es ihnen hier nicht gefällt, dann können sie gehen", sagte Trump im Rosengarten des Weißen Hauses in Washington. "Sie hassen unser Land", behauptete er. "Sie beschweren sich die ganze Zeit." Wenn sie hier nicht glücklich seien, sollten sie die Vereinigten Staaten eben verlassen.

Trump hatte am Sonntag in einem Tweet mehrere Demokratinnen dazu aufgefordert, in ihre vermeintlichen Heimatländer zurückzugehen und die Probleme dort zu lösen, statt den USA gute Ratschläge zu geben. Trump nannte keine Namen, spielte aber unmissverständlich auf eine Gruppe von vier demokratischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus an. Drei der Frauen wurden in den USA geboren, eine vierte kam als Kind aus Somalia ins Land und wurde im Teenageralter US-Bürgerin.

Trump sagte, er habe in seinem Tweet keine Namen genannt. Bei seinem Auftritt im Rosengarten verwies er aber unter anderem explizit auf frühere Äußerungen der demokratischen Abgeordneten Ilhan Omar. Der Präsident warf ihr und Parteikolleginnen vor, sie verbreiteten antisemitische Positionen, Hass gegen Israel und Preisungen für Feinde der USA.(...)"

...was bei dieser "Dame" (zweite von links im Foto) in der Tat mehrfach belegt und ein himmelschreiendes UNDING ist!!!
 

 

München: Linksasozialer "Polit-Schwarzfahrer" zu 900 € Strafe verurteilt (SZ)

 

Polizei immer mehr belastet: "Polizisten helfen Menschen. Doch wer hilft ihnen?" (SZ)

 

Was diese Menschen mittlerweile alles aushalten müssen - freiwillig! Lasst uns beten für sie!

 

Von der Leyen in ihrer EU-"Bewerbungsrede": "Die Welt schreit nach mehr Europa!"

 

 

 

 

 

 

 

 

15.07.2019

 

Israel: Zweiter "Hamas-Sohn" - der "erste" konvertierte bereits zum christlichen Glauben - steigt ebenfalls aus Jihad-Gruppe aus und deckt Korruption sowie türkischen Spionage-Ring auf (The Times of Israel).

 

Kardinal Müller warnt in seinem neuen Buch "Römische Begegnungen" eindringlich:

"Man kann nicht eine Masseneinwanderung von nicht bedürftigen Menschen in Europa fördern, nur um die christliche Kultur zu marginalisieren" (VaticanNews).

"Weiter warnt er, islamische Rechtsordnungen dürften nicht zur Grundlage des öffentlichen Rechts werden. Auch dürfe kein Christ gezwungen werden, eine Moschee zu besuchen.(...)

„Der Kardinal“ kritisiert in dem Band auch das 2017 in Deutschland begangene Jubiläum zu 500 Jahre Reformation: Das Jahr 1517 könne kein Grund zum Jubeln sein. Dagegen sei das vor allem von evangelischer Seite als abwertend kritisierte Dokument der Glaubenskongregation „Dominus Jesus“ die „Magna Charta gegen den christologischen und ekklesiologischen Relativismus der Postmoderne“."

"Unerlaubte Fotos": Bimmelnde "Pfarrerin" zerrt Islamkritiker vor Gericht (PI).

 

Und die nächsten Irren: Klima-Hysteriker ketten sich an Münchner Rathaus an (SZ).

 

Da gehört er (eigentlich schon lange) auch hin: Anti-Rechts-besessener jüdischer Münchner Stadtrat Marian Offman wechselt von CSU zur SPD (SZ).

 

Kein CSU-ler ist in den vergangenen 15 Jahren Islamkritikern (auch und vor allem der eigenen Partei) dermaßen nervig und konstant in den Rücken gefallen wie dieser Mann, der gerade als Jude eigentlich am besten von der islamischen Bedrohung wissen müsste! Als wir ihn in den Jahren 2005/2006 zum Protest gegen die damals geplante Münchner Zentralmoschee gewinnen wollten, meinte er nur: "Nicht alles, was sachlich berechtigt ist, ist auch politisch machbar!" Schöner "Volksvertreter"...  

 

Gut für Deutschland (, aber evtl. schlecht für EU): Von der Leyen kündigt Rücktritt als Verteidigungsministerin an (SZ).

 

Typisch Links - von "Rechten" profitieren und sie gleichzeitig an den Pranger stellen:
Buntanarchische Trottel-Band "Revolverheld" distanziert sich von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis wegen ihrer AfD-Positionen - nach Auftritt auf derem eigenen Schloss!

 

Für BND "zu brisant": Angehende Agenten dürfen nicht mit migrationskritischen Journalisten diskutieren, und einladender Professor wird in rechte Ecke gedrängt (PI).

 

Schlepper-Rackete trotz Freilassung rotzfrech und ohne jede Einsicht:
"Wir HÖREN von einer halben Million Menschen, die in den Händen von Schleppern sind oder in libyschen Flüchtlingslagern, die wir rausholen MÜSSEN"!
(SZ)

 

Und bedient die ganze typisch links geschichtsgeklitterte "Argumentationssachse":

 

"Es wird in einigen Ländern Afrikas, verursacht durch industriereiche Länder in Europa, die Nahrungsgrundlage zerstört", sagte sie: "Wir kommen jetzt zu einem Punkt, wo es 'forced migration' gibt, also eine durch äußere Umstände wie Klima gezwungene Migration." Europa beute Afrika aus, und damit entstehe eine Spirale, die zur Flucht führt. "Deshalb gibt es eine historische Verantwortung, Flüchtlinge aufzunehmen, die wegen der Machtverhältnisse oder auch der Klimasituation nicht mehr in ihren Ländern leben können", sagte Rackete und verwies dabei auch auf die Kolonialgeschichte.(...)"

 

SO EINFACH ist die WELT NICHT zu erklären, Madame!!! Ein Großteil der Probleme der Länder Afrikas liegt in den LÄNDERN SELBST - nicht zuletzt bei KORRUPTEN REGIERUNGSCHEFS und dem ENTWICKLUNG AUSBREMSENDEN UND KRIEGE ANZETTELNDEN RADIKALEN ISLAM - , und die "bösen" KOLONIALMÄCHTE haben diesen Ländern letztlich mehr VORTEILE als Nachteile gebracht (u. a. den CHRISTLICHEN GLAUBEN sowie soziale, technologische und ökonomische ENTWICKLUNG ÜBERHAUPT), auch wenn es - wie es immer und überall auf der Welt und in der Geschichte ist - selbstverständlich auch negative Begleiterscheinungen gab!

 

Es ist ein UNDING und SEHR GEFÄHRLICH, wie EINSEITIG SIE GESCHICHTE hier darstellen und den EUROPÄERN ein SCHLECHTES GEWISSEN AUFZWINGEN wollen, nur um hier ihre LINKSIDEOLOGISCHE AGENDA - nämlich die ZERSTÖRUNG der WESTLICHEN VORMACHTSTELLUNG, des BÜRGERTUMS und des CHRISTENTUMS - durchzupeitschen! Ihre Freilassung war offenbar ein schwerer Fehler, den Italien noch bitter(er) bereuen wird!
       

 

 

 

 

 

 

 

"Die 21"...

...vom IS enthaupteten koptischen Märtyrer

 

 

14.07.2019

 

Rosenheim: Trötenterror und Behördenwillkür gegen Islamaufklärer (PI)

 

London: IS warnt vor Jihad-Massakern durch Kinder (Jihadwatch).

 

Koptisch-orthodoxer Erzbischof von London warnt Medien vor Falschdarstellung: "Märtyrer als Opfer zu bezeichnen, beleidigt diese Menschen, weil sie sich nicht als Opfer, sondern als ZEUGEN sehen" (CatholicNewsAgency).

 

Vera Lengsfeld zur Einstufung der "Identitären Bewegung" als "rechtsextrem":

Verfassungsschutz erklärt damit Grundgesetz de facto für verfassungsfeindlich (PI).

 

 

 

 

 

 

 

 

13.07.2019

 

CSU-Tante Kristina Frank: "Der CSD (=homo-ideologischer Christopher Street Day) gehört heute zu München wie Weißwurst und Frauenkirche. Und das ist gut so" (SZ).

 

Vera Lengsfeld: "Im Widerstand gegen die Gesinnungsdiktatur" (SZ)

 

Emmerdingen: 41-Jährige ins Asylantenheim gelockt und vergewaltigt (PI)

 

Kolumbien: Bischof will mit Exorzismen hohe Gewalt-Kriminalität bekämpfen (SZ).

 

BETEN wir für den tapferen gläubigen Mann!

 

Bayern: Regierung bringt zwei Straftäter in "Flüchtlingsunterkunft" unter (SZ).

 

Paris: Hunderte afrikanische "Schwarzwesten"-Migranten besetzen Pantheon (SZ).

 

VIDEO Ashausen: 1.000 afrikanische "Amazon-Mitarbeiter" strömen aus Zug (PI).

 

 

 

 

 

 

 

 

12.07.2019

 

Starkes Zeichen aus Irak: Christlicher Minister legt Eid auf verbrannter Bibel ab.

 

Syrien: 12 Verletzte bei mutmaßlichem Jihad-Anschlag vor Kirche (VaticanNews)

 

Pakistan: Gericht lässt christlichen Prediger, der vor zwei Jahren wegen angeblicher Koranschändung verhaftet und gefoltert wurde, als Herzkranken gegen Kaution frei.

 

Wie barmherzig Allah und seine "einzig wahre Religion" (Sure 3, Vers 19) doch sind!

 

Christenverfolgungen: "Blasphemie"-Wahn gibt es auch im Hinduismus... 

 

CHRISTEN WEGEN „HEILIGER KÜHE“ ZU TODE GELYNCHT  


Prakash Lakra– April 2019

·    Verletzt mit Schwertern, Sicheln und Eisenstangen - so starb im indischen Bundesstaat Jharkhand ein christlicher Stammesangehöriger mit Namen Prakash Lakra. Mit 3 weiteren Männern wurde er von radikalen Hindus, „Beschützern der heiligen Kühe“, wegen des Verdachts angegriffen, einen Ochsen geschlachtet zu haben. Rinder gelten im Hinduismus als heilig. Die 3 verletzten christlichen Stammesangehörigen sind: Janriush Minz (40), Peter Phuljans (50) und Belasus Tirkey (60).

·    Der Überfall ereignete sich am Abend des 10. April auf der Straße in das Dorf Jhurmu, im Distrikt Gumla. Ein Mob von 25 Personen umzingelten Prakash und die anderen Christen und trieben sie unter Prügel,  Tritten und Knüppelschlägen zur Polizeistation im Dorf Jaragi. Hier wurden die 4 Männer schwer verletzt liegen gelassen, bis  Polizisten sie im Morgengrauen zum Community Health Centre im Distrikt Dumri brachten.

·    In der Folge erstattete die Polizei Anzeige gegen die 3 Überlebenden wegen illegaler Schlachtung von Rindern auf Grundlage eines Gesetzes, das die Schlachtung von Rindern in Jharkhand verbietet.

 

Ramesh Minj - August  2017

·    John Dayal, Generalsekretär des All India Christian Council und Präsident der All India Catholic Union erinnert an die Ermordung eines katholischen Stammesangehörigen aus Jharkhand durch hindu-nationalistische „Beschützer der heiligen Kühe“. Ramesh Minj (37) wurde im August 2017 zu Tode geprügelt.

·    Dayal beklagt, dass sein Tod von allen ignoriert wurde und  nicht einmal Eingang fand in die Debatte über die Verfolgung der Christen. Keine christliche Organisation hat seinen Fall aufgegriffen. Die Familie wartet noch immer auf Gerechtigkeit.

·    Ramesh Minj lebte im mehrheitlich vom Stamm der Oraro bewohnten Dorf Tingaru (Distrikt Palamu, Jharkhand). Seit 2007 war er mit Anita verheiratet. Während der Aussaat lenkte er einen Traktor und in der restlichen Jahreszeit ein Taxi Bolero, um Personen zu befördern. Eine Menge von 120 Personen hat ihn verprügelt, weil sie ihn beschuldigte, einen Ochsen geschlachtet zu haben. Ramesh wurde festgenommen und in die Polizeistation nach Bhandaria gebracht. Seiner Ehefrau gelang es, ihn noch vor seinem Tod in seiner Zelle zu sehen.  Sie erzählt, dass ein Bein abgetrennt und der Körper blau angeschwollen war.  Die Polizei beschuldigte 17 Personen, aber niemand wurde  verhaftet. 

·    Dayal beschuldigt die Polizisten, die in den Fall Ramesh Minj involviert waren: „Sie wollten die mächtigen Politiker nicht verhaften, die Anstifter der Menge.“ Er macht die Polizisten mitverantwortlich für den Tod des Katholiken wegen ihrer Ineffizienz und Indifferenz. Dieser Fall wird nicht in Zusammenhang gebracht mit dem von  „der Sangh inspirierten Verbot des Handels mit Rindern und Rindfleisch,  das nicht nur zum Tod von Muslimen und Dalits geführt hat, sondern auch von Christen, faktisch von Personen jeder Religion. Das muss bei Kirche und Katholiken die Alarmglocken läuten lassen. Was Muslime trifft, kann früher oder später auch Christen und andere religiösen Minderheiten treffen. Weil die Natur der in den letzten 10 Jahren entfesselten Hindutva bestitalisch, gewalttätig und politisch ist.“

 

 

HINTERGRUND


Die Kuh – das heilige Tier der Hindu

·    Kühe gelten im Hinduismus als heilig. Schon der Sanskrit-Name aghnya (die Unantastbare) weist daraufhin. Der Atharvaveda schreibt: „Die Kuh ist Vishnu, der Herr des Lebens“. Vishnu gilt in der hinduistischen Götterwelt als Erhalter. Aber nicht nur die weiblichen, sondern auch die männlichen Tiere werden verehrt, wenngleich die weiblichen Tiere höher stehen.

·    Im Hinduismus ist der Schutz der Kuh bis in die heutige Zeit ein wichtiges Element. Für die meisten Hindus ist die Kuh unantastbar und das Töten von Kühen und das  Essen von Rindfleisch ein Tabu. Nach Ende der Milchproduktion wird eine Kuh meist bis zu ihrem natürlichen Tod durchgefüttert. In einigen Gegenden Indiens gibt es sogen. Goshalas, Tierasyle, wo kranke oder alte Kühe bis an ihr Lebensende gefüttert werden.

 

Gesetzliche Verbote - Nationale Gesetzgebung

·    Die Regierung Modi hat am 26. Mai 2017 mit den Prevention of Cruelty to Animals (Regulation of Livestock Markets) Rules 2017 gesetzliche Bestimmungen für ganz Indien erlassen. Diese Bestimmungen sehen nicht nur das Verbot des Handels mit Kühen, Stieren, Ochsen und Kälbern zu Schlachtzwecken vor, sondern auch mit Büffeln und sogar Kamelen, obgleich  die beiden Letztgenannten nicht als heilig gelten.

·    Unverzüglich regte sich Widerstand: Die Gouverneure von Kerala und Westbengalen argumentierten, die Entscheidung sei gegen die Verfassung, die Regierung hätte kein Recht zu bestimmen, was eine Person essen darf. Man werde sie mit rechtlichen Mitteln bekämpfen. Und das All Indian Jamiatul Quresh Action Committee wandte sich in einer Petition an den Obersten Gerichtshof, der daraufhin das Gesetz am 11.7.2017 mit der Begründung aufhob, es dürfe nicht den Lebensunterhalt von Personen beeinträchtigen.

·    Die Regierung versprach daraufhin das Gesetz zu überprüfen und Büffelfleisch vom Verbot auszunehmen, das fast den ganzen Rinderexport Indiens ausmacht.

 

Regelungen in einzelnen Bundesstaaten

·    Folgende Bundesstaaten haben diesbezügliche Regelungen erlassen: Bihar (seit 1955); Gujarat (1954; verschärft 2017); Haryana (1972, abgeändert 2015); Uttar Pradesh (1955, abgeändert 2002); Maharasthra (1978; abgeändert 2015); Jharkhand (2005).

Es bedurfte 19 Jahre bis in Maharashtra die Verschärfung Gesetz wurde. Das erste Mal 1995 von der Regierungskoalition  aus BJP und Shiv Sena (regionale Partei) eingebracht, landete es 1996  am Schreibtisch des Präsidenten, der aber nie seine Zustimmung erteilte. Nach dem Sieg der BJP bei den Allgemeinen Wahlen von 2014 wurde die Verschärfung sofort Gesetz.

·    Die Regelungen differieren zum Teil beträchtlich auch hinsichtlich der zu schützenden Tiere: In Haryana und Jharkhand stehen Kühe unter Schutz; in Gujarat prinzipiell alle Tiere; in Uttra Pradesh Kühe, Stiere und Ochsen; in Bihar und Maharashtra  Kühe, Kälber, Stiere, Ochsen, Büffel, Büffelkälber.

·    Für die angeführten Tiere besteht im jeweiligen Bundesstaat ein Schlachtverbot. Ausnahmen gibt es: in Bihar generell für Ochsen, Stiere und Büffel über 25 Jahre; in Maharashtra und Gujarat bei Vorliegen einer Lizenz, wobei in  Gujarat  für Kühe, Kälber, Ochsen und Stiere keine Lizenz erteilt werden darf.  Aber auch de facto Verschärfungen: Nach dem Wahlsieg von Yogi Adityanath von der BJP im März 2017 in Jharkhand mussten sogar  Schlachthäuser schließen, die mit Schafen handelten.  Verboten ist meist auch der Transport, die Lagerung und  der Handel mit den angeführten Tieren zu Schlachtzwecken, sowie der Besitz und Verzehr von Rindfleisch.

·     Auch hinsichtlich der Strafen gibt es große Unterschiede:  Bihar sieht die geringsten Strafen vor: 6 Monate Haft u/o 1000 Rupien; Gujarat mit 10 Jahren bis zu lebenslanger Haft die  schwersten.  Maharasthra: 5 Jahre Haft und 5000 Rupien; Jharkhand 1 bis 10 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 10.000 Rupien. Uttra Pradesh: Haftstrafen bis zu 7 Jahren und Geldstrafen bis zu 10.000 Rupien, wobei die Beweislast beim Beschuldigten liegt.

 

Absichten

·    Es gehe darum, die vegetarischen Ernährungsvorschriften der hohen Kasten allen anderen aufzuzwingen, einschließlich Minderheiten und Dalits. Lenin Raghuvanshi (Exekutivdirektor von Peoples‘ Vigilance Comittee on Human Rights): Das Ziel sei es, die traditionell vegetarische Diät, „Vaishnava Hindu“  genannt, durchzusetzen und zu verlangen, dass ganz Indien vegetarisch wird. Das geht gegen das Recht, die Nahrung selbst zu wählen.

·    Ram Puniyani (Präsident des Center for Study and Society and Secularism in Mumbai):  Die Regierung setzt alle gesetzlichen, administrativen und politischen Mittel ein, um  die Minderheiten und die Armen zu Bürgern 2. Klasse zu machen.

 

Konsequenzen der Verbote - Lebensunterhalt von Millionen bedroht

·    Indien ist der größte Rindfleisch-Exporteur der Welt. Mit 20% des Weltmarktes und einem Exportvolumen von jährlich etwa 4 Mrd. Euro schlägt Rindfleisch sogar den berühmten Basmati Reis. Das meiste exportierte Fleisch ist Büffelfleisch.

·    Die Bundesstaaten Maharashtra und Uttra Pradesh sind die größten Exporteure: In  Uttra Pradesh hängen ca. 2.5 Millionen und Marharashtra rd.  10.5 Millionen Menschen von der Rinderzucht und den Handel mit Rindfleisch ab.(...)
 
    

Thailand: Todesstrafe für Vergewaltiger und Mörder einer jungen Deutschen (Welt)

 

LIVE aus Straubing: Islamaufklärung von "Bürgerbewegung Pax Europa" (BPE) (PI)

 

Sogar Prantl räumt ein: "Die deutsche ('Flüchtlings'-)Politik hat Salvini groß gemacht."

 

"Zu lange blieb Italien allein mit dem Flüchtlingsproblem (...)."
 

Straubing: Linksjugend "Solid" will aus Protest vor BPE-Islamaufklärung Platz vor Jesuitenkirche bunt(istisch) bemalen (PI).

 

 

 

 

 

 

 

11.07.2019

 

Heute: Gedenktag des hl. Benedikt, einer der christlichen Gründungsväter Europas

 

Dem pflichten wir bei: Katholisches Bündnis gegen Iran-Eskalation (VaticanNews)

 

Und schon wieder schlägt Pakistans islamisches "Blasphemiegesetz" gnadenlos zu:

Zwei Christen wg. angeblicher Verbreitung von Mohammed-Karikaturen verhaftet!

 

USA: Scharfe post-9/11-Verurteilungssätze für Terrorismus unter Beschuss (Meforum)

 

Europäische Modellgemeinde "Eurode": Afrikaner schächtet Holländerin (PI).

 

Verwaltungsgericht Berlin: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen (SZ).

 

München: Zwei Moscheen wegen (offenbar leerer) Drohmail geräumt (SZ)

 

Interview mit Medienphilosoph Prof. Bolz zum Thema "Freiheit" und "Wahrheit" (bzw. zur völligen geistigen Verwirrung der Gesellschaft): "Wir leben in Fiktionen."

"...Abweichende Meinungen werden moralisch sanktioniert. Wer nicht mit dem Mainstream schwimmt oder treibt, dessen eigene moralische Integrität wird infrage gestellt, auch wenn das Thema mit Moral nichts zu tun hat. Viele Themen werden nur noch so behandelt.(...) Man denke nur an das Flüchtlingsthema. Oder Europa. Oder Trump. Man kann da eigentlich nur noch eine Meinung äußern. Die Möglichkeiten, andere Meinungen zu artikulieren, sind sehr begrenzt. Dasselbe bei der Energiewende. Je größer das politische Thema ist, umso schwieriger ist es, eine abweichende Meinung zu formulieren.(...)"

SPD-Parteiausschluss: Sarrazin will bis vor's Bundesverfassungsgericht ziehen (SZ).

 

Niedersachsen: Geheimdienst-Unterlagen über Jihad-V-Leute aus Auto gestohlen (SZ)

 

Zitter-Suppression: Merkel hört Nationalhymnen im Sitzen (SZ).

 

Surprise, surprise: Mehrheit der Deutschen sieht Islam NICHT als Bereicherung (SZ).

"...Eine Mehrheit der Deutschen sieht den Islam nicht als Bereicherung. Das geht aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor. Demnach sprächen zwar etwa 70 Prozent anderen Religionen einen Wahrheitsgehalt zu und seien somit als religiös tolerant anzusehen. Doch nur knapp jeder Zweite in Deutschland meine, dass religiöse Pluralität die Gesellschaft bereichere. Den Islam betrachte nur ein Drittel der Bevölkerung als Bereicherung, so die Studie. Christentum, Judentum, Hinduismus und Buddhismus würden hingegen von einer Mehrheit als bereichernd empfunden. Insgesamt empfinde rund die Hälfte der Befragten den Islam als Bedrohung, hieß es weiter..."

Und es wären sicher weit über 90%, wenn die Leute wirklich etwas von der ISLAMISCHEN LEHRE wüssten!!!

Schiedskommission: SPD darf Islamkritiker Sarrazin aus Partei ausschließen (SZ).

 

Von wegen "gut leistungsfähig": Gesundheitscheck von Merkel gefordert (SZ)

 

Bundesregierung: Mehr Rüstungsexporte im ersten Halbjahr als im gesamten Vorjahr - u. a. an Jemenkriegs-Beteiligte wie Vereinigte Arabische Emirate und Ägypten (SZ)

 

Persischer Golf: Iran wollte britischen Tanker kapern, doch Fregatte vereitelt es (SZ).

 

VIDEO Donauwörth: Nigerianischer Asylbewerber demoliert zahlreiche Autos (PI).

 

 

 

 

 

 

 


10.07.2019

 

Sri Lanka: Polizeichef und Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums, die Hinweise auf die Jihad-Anschläge vereitelt haben sollen, gegen Kaution frei! (VaticanNews)

 

"Westfernsehen": Maaßen twittert nach (PI).

 

Langsam wird's wirklich gespenstisch mit der Frau: Merkel bekommt schon wieder Zitteranfall vor deutscher Nationalhymne! (DNN)

 

Spätestens jetzt muss unbedingt eine Untersuchung stattfinden, ob die Kanzlerin zur Amtsführung überhaupt noch körperlich in der Lage ist! Ihr drittmaliges Beschwichtigen ist nicht mehr akzeptabel. Das Ganze deutet für uns mittlerweile auf ernsthafte neurologische Beschwerden oder etwas Psychosomatisches hin. Die "Hitze" und "zu wenig getrunken" kaufen wir ihr jedenfalls - wie so vieles andere - nicht mehr ab...  

 

Coesfeld: Marktplatz fest in der Hand der Islam-Aufklärer von "Pax Europa" (PI)

 

Wiesbaden: Lebenslang für irakischen Vergewaltiger und Mörder von Susanna (Welt)

 

Große "Empörung" über Maaßen: "Neue Züricher Zeitung wie Westfernsehen" (Welt)

 

Lucien Scherrer: "Wer zuerst 'rechts!' ruft, hat gewonnen - warum der 'Kampf gegen Rechts' gefährlich ist" (NZZ).

 

"Jeder bürgerliche Demokrat ist ein potenzieller Nazi, jeder Linksextremist ein guter Kerl: Im «Kampf gegen rechts» bleiben Vernunft und Verhältnismäßigkeit zunehmend auf der Strecke.

Haben Sie heute schon gegen rechts gekämpft? Nein? Dann nichts wie los, die Auswahl ist gross: Wie wär’s mit «Velofahren gegen rechts»? Oder wollen Sie lieber «kuscheln gegen rechts» und sich danach einen Joint gönnen? Falls Sie mit «kiffen gegen rechts» nichts anfangen können: «Saufen gegen rechts» gibt’s auch, vielleicht können Sie dort ein paar «Omas gegen rechts» unter den Tisch saufen, sofern sie nicht doch lieber zu Hause den «Tatort» schauen wollen. In der aktuellen Folge singt Jeanette Biedermann nämlich «gegen rechts». Die Beispiele sind allesamt real.(...)"

Persischer Golf: US-geführte Koalition soll Schiffe vor Iran schützen (SZ).

 

Deutschland: Die nächsten Vergewaltigungen durch Migranten-"Kinder" (PI)

 

 

 

 

 

 

 


09.07.2019

 

Da die linke SZ sie sehr kritisch rezensiert, müssen die zwei Bücher zu empfehlen sein:

"Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland" und "Alles für Allah - wie der politische Islam unsere Gesellschaft verändert" (SZ).

 

Mallorca: Vier mutmaßliche "deutsche" Vergewaltiger einer 18-Jährigen - Serhat, Azad, Yakub und Baran - trotz "Verwirrspiel" am Flughafen festgenommen (PI)

 


 

 


Innerafghanische "Dialogkonferenz": Talibanführer reden sogar mit Frauen
(SZ).

 

Ein zartes Pflänzchen... aber beten wir darum, dass es wachsen möge!

 

Mittelmeer: "Alan Kurdi" schleust weitere 44 Migranten nach Europa (SZ).

 

 

 

 

 

 

 

08.07.2019

 

Bayern: Gewalt gegen Polizisten erreicht 2018 mit 7689 Fällen neuen Höchststand (SZ).

 

"...29 Prozent der Tatverdächtigen waren Ausländer. Dabei zeigt sich laut Herrmann "unübersehbar der steigende Anteil an Zuwanderern" - unter dieser Kategorie führt die Statistik grob gesagt anerkannte, ausreisepflichtige oder geduldete Flüchtlinge und Asylbewerber im Verfahren.(...)"

 

Zwickau: "Kinder" verprügeln 14-Jährigen mit Holzlatten und Rohren (PI).

 

Islamkritiker Hamed Abdel-Samads Korrespondenz mit einem Grünen-Abgeordneten:

Auf Facebook veröffentlichte Hamed Abdel-Samad nachfolgenden Text:

„Gestern bekam ich eine merkwürdige Mail von einem grünen Abgeordneten aus Baden-Württemberg, die zeigt wie tief die politische Kultur in Deutschland gesunken ist. Hier ist seine Mail und danach meine Antwort darauf:

'Sehr geehrter Herr Samad,

wir haben uns anlässlich der Veranstaltung zum säkularen Islam in Frankfurt getroffen.
Gerne wollte ich Sie nach Baden-Württemberg einladen, damit Sie auch bei uns Ihren interessanten Vortrag halten.

Nun hörte ich aber, dass Sie bereits Gast bei der so genannten „Werte-Union“ waren. Deren Vorsitzender Alexander Mitsch, der in meinem Wahlkreis zuhause ist, ist Mitgründer des rechtspopulistischen „Aufbruch 2016“ und steht zahlreichen Positionen der AfD sehr nahe. Seine Gruppe in der CDU betreibt den Ersatz von Frau Merkel als Kanzlerin durch den Konservativen Merz.

Ich wollte Sie fragen, ob Sie mir Ihre Distanz zu der „Werte-Union“ glaubhaft darlegen können. Dies wäre unbedingte Voraussetzung für eine Zusammenarbeit, die ich mir im Übrigen sehr wünschen würde.'

Und hier meine Antwort, die ich ihm heute morgen geschickt habe:

'Sehr geehrter Herr ….,

dankend lehne ich eine Zusammenarbeit mit Ihnen ab, bis Sie mir glaubhaft beweisen, dass Sie ein Demokrat sind. Wie können Sie es wagen, einem Schriftsteller einen Gesinnungstest zu unterziehen als Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit ihm? Ich bin mir sicher, Sie könnten niemals einem ethnisch-deutschen Schriftsteller eine solche unverschämte Anfrage schicken.

Nein, ich bin ein freier Mensch und ein freier Schriftsteller, und ich bestimme selbst wo und mit wem ich rede. Im Gegensatz zu Ihnen stehe ich keiner Partei nahe, deshalb muss ich mich nicht von irgendeiner Richtung distanzieren. Ich beobachte alle und kann alle kritisieren, brauche aber diese moralisierenden und ideologischen Stellungnahmen nicht.

Sie sind ein Abgeordneter, und Sie können mit „Werte Union“ oder mit der „AFD“ im Parlament und im Wahlkampf streiten. Von einem Schriftsteller aber zu verlangen, sich von ihren politischen Gegnern zu distanzieren, zeugt von Unfähigkeit, Überheblichkeit und Verachtung der demokratischen Debattenkultur. Und deswegen distanziere ich mich von einer Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen
Hamed Abdel-Samad'“

 

UN-Studie: Die meisten häuslichen Tötungsdelikte gegen Frauen "in Asien" (SZ)

 

Mülheim: Der Gruppenvergewaltigung an junger Frau dringend tatverdächtige jugendliche Bulgaren (12 - 14) wieder an Schule! (SZ)

 

Den Haag: Kongolesisch-ruandischer Rebellenchef Bosco Ntaganda wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in 18 Punkten verurteilt

 

Frankreich: Regierung wegen zunehmender Frauenmorde unter Druck (web.de)

"Seit Jahresbeginn sind in Frankreich einer inoffiziellen Zählung zufolge mindestens 74 Frauen von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden. 2017 waren es laut offiziellen Zahlen 130 Frauen. Frauenrechtsorganisationen hatten der Regierung Untätigkeit vorgeworfen. Letztere steht nun unter Zugzwang.(...)"

 

Über die "Kulturkreise" der Täter schweigt sich der Artikel wohlweislich aus....
 

 

 

 

 

 

 

 

07.07.2019

 

Syrien: "Böser" Assad ergreift klar Partei für die verfolgten Christen (VaticanNews).


Burkina Faso: Schon wieder Jihad-Morde an katholischen Christen
(VaticanNews)

 

3-min-VIDEO von Imad Karim: "Der Islam und der säkulare Staat" (Al Hayat TV)

 

Österreich: Ermittlungen gegen türkischstämmigen Nationalratsabgeordneten, weil er sich mit Klappmesser gegen einen Tschetschenen, der zuvor seine Tochter (11) bespuckt hatte, wehren wollte (Kleine Zeitung).

 

Erzbischof Heße: Schlepper-Kapitänin Rackete "steht in der Nachfolge Jesu."

 

Der Herr Bischof soll uns mal anhand des Evangeliums aufweisen, WO, WANN und WIE Jesus bei einer seiner vielen barmherzigen Taten Recht und Gesetz (insbesondere eines fremden Staates) gebrochen haben soll, um damit etwas Gutes  bewirken zu wollen!

 

VIDEO: Islamfunktionäre in Europa über Steinigung, Handabhacken usw.

 

VIDEO: Dänische Schulkinder beten "Allahu-akbar" (Epochtimes).

 

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz kritisiert deutsche "Seenot"-Schlepperei:
"Sie wecken damit nur falsche Hoffnungen und locken noch mehr Menschen in Gefahr."

 

Mülheim an der Ruhr: 12- bis 14-jährige Bulgaren vergewaltigen junge Frau (SZ).
 

 

 

 

 

 

 

 

06.07.2019

 

Sogar Altkanzler Schröder kritisiert beim Klimaschutz die ideologische Übersteuerung:

"Dass das ein wichtiger Aspekt ist, will ich gar nicht bestreiten. Aber dass jetzt fast die gesamte politische Debatte von der Klimafrage dominiert wird, geht mir zu weit" (FAZ).

 

Italien: Nächstes deutsches Schlepperschiff will anlegen - aber Salvini verweigert (SZ).

 

Paderborn: Aramäische Christen unterstützen BPE-Islamaufklärung (PI).

 

 

 

 

 

 

 

 

05.07.2019

 

Vom Regen in die Traufe: Wegen ihrer sexuellen Orientierung Geflüchtete sind (dank Islamisierung) auch in Deutschland nicht sicher (SZ).

 

Nach PI-Korrespondenz mit NDR und weiteren Nachforschungen anderer:
Nahm "Seenotretter" Seawatch "Gerettete" bereits in libyschem Hafen auf?

 

 

 

 

 

 

 

04.07.2019

 

Horrortat in Ingolstadt: "Deutscher, der früher eine andere Staatsangehörigkeit hatte," überfährt mit Auto eigene Tochter, als er sie mit Freund sieht! (PI)

 

Mönchengladbach: Moslem greift Islamkritiker Stürzenberger von hinten an! (PI)

 

Neue Migrationswelle: Mehrere Millionen warten auf Umsiedlung nach Deutschland.

 

Eritrea: Regierung beschlagnahmt katholische Gesundheitseinrichtungen (idea).

 

US-Volkszählung 2020: Trump beharrt auf Frage nach Staatsbürgerschaft (SZ).

 

Das Selbstverständlichste der Welt und eine der wichtigsten Informationen einer solchen Befragung überhaupt!
Ansonsten kann man sich den ganzen Spaß ja gleich schenken. Absurd, dass man selbst hierüber noch streitet...

 

 

 

Weshalb Kapitänin Rackete eben keine "humanitäre Heldin", sondern...
 

 

 

...eine asoziale kriminelle linksideologische Schlepperin ist.
 

Denn hätte sie einfach nur "Schiffbrüchige retten" wollen, hätte sie diese schnellstmöglich in deren viel näheren afrikanischen Heimathafen zurückgebracht und nicht erst illegal über die Seegrenze in das viel weiter entfernte EU-Hoheitsgebiet verfrachtet und dort auch noch unter Missachtung nationalen Rechts einfach den italienischen Bürgern vor die Füße geworfen!

 


 

 

 

 

 


03.07.2019

 

Mal wieder was Schönes - sogar aus Deutschland: Benedikt XVI. ist Ehrenmitglied des wiederbelebten Zisterzienser-Klosters im brandenburgischen Neuzelle (VaticanNews).

 

München: Auszeichnung für linksextremen "Anti-Rechts"-Psychopathen "Andreasch"!

 

Dass dieser "Journalist" nicht nur (wirkliche) Rechtsextremisten, sondern z. B. auch normale bürgerliche Islamkritiker auf Demos und Kundgebungen mit seiner Kamera regelrecht verfolgt und alles daransetzt, die Bilder so zu inszenieren, dass diese Menschen mit "Nazis" in Verbindung gebracht und damit maximal persönlich und gesellschaftlich geschädigt werden, wird in dem Artikel natürlich vollkommen ausgeblendet! Uns ist in den vergangenen 16 Jahren Islamkritik unter all den Mediengeiern noch nie eine derartig penetrante und maligne Spezies über den Weg gelaufen wie dieser "Herr" "Andreasch" (alias Betzler, wie der Mann mit Klarnamen heißt)! Auf dem SZ-Bild sieht er ja so lieb und harmlos aus, als könne er kein Wässerchen trüben - doch wer diesen verbissenen Anti-Rechts-Wahnsinnigen mal auf der Straße erlebt hat, weiß eines besseren zu berichten...       

 

VAR: Frau des Emirs von Dubai mit Kindern nach London geflohen (SZ)

 

Fast eine Kriegserklärung: Iran will ab Sonntag unbegrenzt Uran anreichern (SZ).

 

Libyen: Dutzende Tote bei Luftangriff Saudi-gestützter Rebellen auf Flüchtlingslager

 

Frankreich: Horde junger Moslems stürmt unter "Allahu-akbar"-Geschrei Polizeistation und will Polizisten verbrennen (PI).

 

 

 

 

 

 

 

02.07.2019

 

Indien: Hindu-Regierung drängt Christen an gesellschaftlichen Rand (VaticanNews).

 

Vermutlich noch schlimmer als Weber: Unfähige Bundesverteidigungsministerin von der Leyen (CDU) soll nun EU-Kommissionspräsidentin werden! (SZ)

 

Kassel: "Südländer" rammt 18-Jährigem Messer in Rücken - schwerstverletzt (PI)

 

VIDEO von "Juden in der AfD": "Einen verfassungskonformen Islam gibt es nicht."

 

In "Zoom": ZDF-Interview mit Münchner Islamkritiker Michael Stürzenberger (PI)

 

Ergebnisloses EU-Posten-Geschacher: "Die Kanzlerin hat sich offenbar verschätzt" (SZ).

 

 

 

 

 

 

 


01.07.2019

 

Deutschland: Erzbischof Schick ermuntert Neupriester zum Zölibat und verteidigt es.

 

Riesen Waldbrand in Meck-Pomm: (Abermals) Verdacht auf Brandstiftung (SZ)

 

Sogar Dalai Lama warnt: Europa darf nicht muslimisch oder afrikanisch werden! (WB)

 

"Der Dalai Lama bekräftigte kürzlich in einem Interview erneut seine Ansicht, dass Europa für die Europäer sei. Er warnte davor, zu viele Migranten hier bleiben zu lassen. Denn sonst drohe ein „muslimisches“ oder „afrikanisches“ Europa. Das wäre unmöglich! (...)"

 

EU-Postenpoker zeigt: "Merkel weiß nicht, wie man Beute macht" (focus).

 

Angela Merkel glaubt offenbar, dass man dem deutschen Interesse am besten dadurch dient, dass man es nicht durchsetzt. Beim europäischen Postenpoker gelang es ihr wieder nicht, einen deutschen Politiker an der Spitze der europäischen Exekutive zu platzieren.
Angela Merkel glaubt offenbar, dass man dem deutschen Interesse am besten dadurch dient, dass man es nicht durchsetzt. Beim europäischen Postenpoker gelang es ihr wieder nicht, einen deutschen Politiker an der Spitze der europäischen Exekutive zu platzieren.

NRW: "Akzentsprecher" vergewaltigen junge Frau (PI).

 

Iran: Erstmals Uran-Obergrenze überschritten und damit Atomabkommen verletzt

 

WE: Weitere Freibad-Vorfälle durch "junge Männer" - Bademeister schlagen Alarm.

 

Salvini pfeffert Steinmeier (mit WIRKLICH "bestechender" Begründung) zurück:

"Wir ermutigen den deutschen Bundespräsidenten, sich zuerst um die Zustände in seinem eigenen Land zu kümmern und vielleicht seine Bürger aufzufordern, italienisches Recht zu achten und die italienischen Polizeibeamten nicht zu gefährden!" (PI)

 

Besser kann man es unseren hiesigen Amtsanmaßern nicht um die Ohren hauen! ;-)

 

Italien/Deutschland: Steinmeier und Maas solidarisch mit Schlepper-Kapitänin (SZ)

 

Der Bundespräsident dabei mit folgender inhaltlich höchst bestechender Begründung:

 

"Es könne ja sein, dass es italienische Rechtsvorschriften gebe, wann ein Schiff einen Hafen anlaufen dürfe und wann nicht, sagte er im ZDF. "Nur: Italien ist nicht irgendein Staat. Italien ist inmitten der Europäischen Union, ist Gründungsstaat der Europäischen Union. Und deshalb dürfen wir von einem Land wie Italien erwarten, dass man mit einem solchen Fall anders umgeht."

 

Genau anders herum wird ein Schuh daraus, lieber Herr Bundespräsident: Gerade WEIL Italien in der Tat "nicht irgendein", sondern ein RECHTSSTAAT ist, der seine (sehr sinnvolle und absolut legitime) RECHTSORDNUNG auch und gerade dann aufrecht erhält (im Gegensatz zum scheinbar "rechtsfrei" mutierten Deutschland), wenn es eben darauf ankommt:

 

"(...) Innenminister Matteo Salvini nannte ihr Vorgehen einen kriminellen und kriegerischen Akt. Die Staatsanwaltschaft Sizilien hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Unterstützung von Menschenhändlern eingeleitet. Italien lässt nur Schiffe mit Flüchtlingen anlegen, wenn es Länder gibt, die diese aufnehmen.(...)"

 

Und scheinbar sieht mittlerweile Kapitänin Rackete selbst ihr Fehlverhalten - zumindest teilweise - ein:

 

"Es tut ihr sehr leid, dass sie die Zollbeamten in Gefahr gebracht und in Angst versetzt hat."


Und noch etwas: Ein Staat darf sich nicht erpressen lassen (Doktrin von Altkanzler Helmut Schmidt) - auch nicht durch (angebliche) Selbstmordbefürchtungen, denn mit diesem "Totschlag-Argument" gäbe es dann keinerlei Schranken mehr, illegal in andere Länder einzudringen und diese von innen heraus zu erobern!

 

"Nun wächst (unverhohlen) zusammen, was auch (schon lange) zusammengehört":
In Bremen erste rot-grün-dunkelrote Koalition im Westen Deutschlands
(SZ)

 

 

 

 

 

 

 

EINTRAGUNGEN 04/2007 - 06/2019 ARCHIVIERT